REMSCHEIDER     FERNSEHEN

                            TELE    D M W       AUS

                       AUS UNSERER STADT

Die Stadt Remscheid nimmt  neuen Starenkasten in Betrieb !!!

    Schule Goldenberg

Hurra !!! Der Radar - Böllerwagen ist wieder in Mettmann.

 

Staatsanwaltschaft und Polizei konnten am Donnerstag,den 25.06.2020 an   seinem Wohnsitz in Remscheid einen 32-jährigen Mann festnehmen, gegen  den inzwischen der dringende Tatverdacht besteht, einen heute 13-jährigen
Jungen mehrfach schwerwiegend sexuell missbraucht zu haben.

Im Mai diesen Jahres war ein Hinweis der bei der Staatsanwaltschaft
Wuppertal eingegangen, wonach der Beschuldigte über den
Internetdienst "Instagram" kinderpornografisches Material hochgeladen
haben dürfte. Nach einer ersten Sichtung des Materials wurde ein
entsprechendes Ermittlungsverfahren eingeleitet. Bei einer am
23.06.20 richterlich angeordneten Wohnungsdurchsuchung wegen des Anfangsverdachts des Besitzes kinderpornografischer Schriften und des einfachen sexuellen Missbrauchs von Kindern
in den Räumen des Tatverdächtigen, sowie an seinem Arbeitsplatz in
Hückeswagen, konnten unterschiedliche Datenträger sichergestellt
werden. Nach einer sofortigen Aufbereitung der Daten durch das
Fachkommissariat des Polizeipräsidiums Wuppertal und einer ersten
Sichtung ergab sich der dringende Tatverdacht, sowohl in der
Vergangenheit geschehener Missbrauchstaten, als auch eines
unmittelbar bevorstehenden weiteren Missbrauchs. Dazu sichteten
mehrere Beamte Chatverläufe und Bilder bis tief in die Nacht. Am
25.06.20 schlugen die Ermittler zu und nahmen den 32-jährigen fest.
Die Staatsanwaltschaft Wuppertal hat für den heutigen Tag die
Vorführung des Beschuldigten vor dem Haftrichter des Amtsgerichts
Wuppertal angeordnet, bei dem ein Antrag auf Erlass eines Haftbefehls
vorliegt.

Bei einer Verurteilung erwartet den Tatverdächtigen eine
Freiheitsstrafe von mindestens zwei Jahren bis zu fünfzehn Jahren.
Die umfangreichen Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Polizei
dauern an.

UPDATE :

Am Donnerstag,den 25.06.2020 nahmen Ermittler der Polizei einen 32-jährigen Mann in Remscheid fest. Der Mann wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft einem Haftrichter vorgeführt, der ihn der Untersuchungshaft überstellte. Ihm wird vorgeworfen, sich an zumindest einem Kind sexuell vergangen zu haben. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde am Sonntag,den 28.06.2020 ein weiterer Durchsuchungsbeschluss vollstreckt und die Wohnung des Tatverdächtigen erneut durchsucht. Dazu kam ein Hundeführer mit Datenspürhund "Odin" zum Einsatz. Während der mehrstündigen Suche in der Wohnung konnte er weitere Datenträger erschnüffeln. Die Aufbereitung der Daten für die spätere Sichtung und Auswertung führt das Fachkommissariat der Polizei durch. Die aufwändigen Ermittlungen dauern an.

=================================================

  Corona - Virus (243 Fälle in Remscheid )  Stand: 04.07.20   

                                   DIE TOP  3 AMPEL

BERGISCHES LAND                     NRW

    W = 1014  86 TOTE                 K  =   2622  104 TOTE
    SG = 295  10 TOTE               GT  =   2397    20 TOTE
    RS = 243  18 TOTE               AC  =   2009    98 TOTE

         Jeden Samstag gibt es das Wochenupdate

=================================================

                  RAUB + ÜBERFALL  

                        Kein Spieler wollte helfen


Am Samstag,den 20.06.2020,kam es gegen 21.20 Uhr, in Lennep zum Raub auf eine Spielhalle. Ein bislang Unbekannter verlangte von der 56-jährigen Mitarbeiterin der Spielhalle die Einnahmen. Nach einem lautem Hilferufen wurde der Täter wütend.Um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen drohte er mit einem Messer. Mit seiner Beute flüchtete der Räuber in unbekannte Richtung.Er ist circa 180 cm groß und hat eine kräftige Figur. Er trug eine blaue Schutzmaske und eine blaue Kappe.

                            SUPER - FLASH - MELDUNG                               

                                      TELE  DMW

       Unsere Meldungen aus Remscheid der letzten 15 Tage

                               SUPER - FLASH - MELDUNG                            

                    FEUER                        

                         BÜCHELSTRASSE                            

Am Mittwoch,den 24.06.2020,brannte es gegen 14.55 Uhr,in einem Wohnhaus an der Büchelstraße. Nachdem das Dachgeschoss eines Mehrfamilienhauses in Brand geriet, drohte das Feuer auf das daneben liegende Gebäude überzuspringen. Es entstand eine starke Rauchentwicklung. Die Feuerwehr konnte das Feuer löschen. Alle Hausbewohner verließen das Haus. Eine 21-Jährige Bewohnerin musste von der Feuerwehr ins Krankenhaus gebracht werden. Das zuständige Kriminalkommissariat der Polizei wurde mit den Ermittlungen zur Brandursache beauftragt.

                         CLEMENSHAMMER                          

Am Mittwoch,den 24.06.2020,kam es in den frühen Morgenstunden, gegen 03.15 Uhr, in einem Wohnhaus am Clemenshammer zu einem Brand, bei dem eine 77-Jährige schwere Verletzungen erlitt. Kräfte der Feuerwehr konnten die Frau bewusstlos aus ihrem Wohnhaus retten und in eine Spezialklinik bringen. An dem vorläufig nicht mehr bewohnbaren Haus entstand ein hoher, noch nicht bezifferter Sachschaden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen, um die Brandursache zu klären.

        EINBRÜCHE + DIEBSTAHL

In der Nacht auf Mittwoch,den 01.07.2020 rückte die Polizei zu drei Einbrüchen aus.
In Lüttringhausen verschafften sich Unbekannte durch Aufhebeln eines Fensters Zutritt in die Räumlichkeiten einer Kita. Sie durchsuchten mehrere Büros. Der Träger der Einrichtung konnte keine Angaben über eine mögliche Beute machen.
Auf ein Vereinsheim, ebenfalls in Lüttringhausen, hatten es
Einbrecher abgesehen. Die Täter öffneten ein Fenster und durchsuchten die Räume. Zur Beute der Unbekannten zählten Lebensmittel.
Im Stadtzentrum verschafften sich Einbrecher ebenfalls Zutritt zu
einer Kindertagesstätte. Sie hebelten einen Schrank auf und entkamen unerkannt mit Bargeld.

           Sie waren zu blöd zum Einbrechen              

Am Freitag,den 19.6.20, konnten gegen 1.50 Uhr
zwei mutmaßliche Einbrecher in Lüttringhausen auf frischer Tat von der Polizei festgenommen werden.
Ein Zeuge beobachtete die beiden Männer, wie sie im Bereich der Richtenhofstrasse und der Kreuzbergstrasse versuchten, mehrere Eingangstüren von Geschäften aufzuhebeln.
In allen Fällen gelang es ihnen nach derzeitigem Ermittlungsstand nicht, in die Gebäude einzudringen.
In Tatortnähe nahm die alarmierte Polizei zwei polizeibekannte
Verdächtige (38 bzw. 41 Jahre) fest. Bei ihrer Durchsuchung fanden die Beamten Aufbruchswerkzeug und nahmen sie vorläufig fest.
Die Ermittlungen zu ihrer Täterschaft und möglicher weiterer
Einbrüche hat die Kriminalpolizei übernommen.

                             RANDALE        

                              Reifen zerstochen

In den frühen Freitagmorgenstunden des 12.06.2020,meldeten  gegen 4.13 Uhr,Anwohner der  Kippdorfstraße eine männliche Person, die mit einem spitzen Gegenstand Reifen an geparkten Pkw zerstach. Anhand der Personenbeschreibung traf eine eingesetzte Polizeistreife auf einen polizeibekannten 34 -jährigen Remscheiders, der bei Erblicken des Streifenwagens zu Fuß die Flucht ergriff. Kurze Zeit später konnte
der Täter an seiner Wohnanschrift gefasst werden.

Polizeiliche Ermittlungen ergaben im Bereich der Kippdorfstrasse und Umgebung insgesamt 23 beschädigte Pkw. Es wurde eine Strafanzeige gefertigt. Der 34-Jährige muss sich nun den Fragen der Kriminalpolizei stellen.
Der entstandene Sachschaden dürfte im fünfstelligen Bereich liegen.

     UNFÄLLE + VERKEHR     

                    SIEHE RUBRIK : VERKEHR